Wenn Unschooler aufwachen…

Jeden Morgen, wenn die Sonne aufgegangen ist, wacht erst der eine und dann der andere auf. Kurz darauf der Sanji. Während dann Sanji schon herumklettert, ich ein bisschen lese und auch schon Chopper im anderen Zimmer ein Lustiges Taschenbuch aufgeschlagen hat, wacht langsam der nächste auf. Und Nami schläft noch etwas weiter… oder auch länger.

Irgendwann kommt dann Chopper und trägt sein Spielzeug vom Playroom zu unserem Zimmer und langsam füllt sich das Aufwachen mit Geräuschen. Inzwischen ist auch Nami wach und fängt an zu singen, und auch Chopper singt einen kleinen Marsch vor sich hin. Es ist als ob die Geräusche – ähnlich wie die Sonne – aufgehen. Und der Tag belebt sich immer mehr, bis dann der eine oder die andere aufsteht und auch anfängt dies oder jenes zu tun.

Und innerhalb von einer halben Stunde ist aus dem leisen Atmen im Schlaf ein lautes und singendes Leben geworden, das am Computer oder am Frühstückstisch klappert und es dauert nicht mehr lange, da „fliegen die ersten aus dem Stock“ und Dreiräder, Laufräder und Fahrräder setzen sich in Bewegung und wir machen alles mögliche und genießen die Zeit, die wir miteinander verbringen. Immer und überall treffen wir neue Leute und finden die Kinder neue Herausforderungen.

Bis wir dann nachts – total erschöpft – noch ein bisschen lesen und den Kindern vor lauter Müdigkeit und Erschöpfung die Bücher aus den Händen fallen. Oder Nami an uns vorbeischleicht und sich noch verabschiedet mit den Worten: „I’m going to bed now“ und 3 Minuten später schon schläft.

Kein Wecker, kein Gong – nur der eigene Rhythmus des Lebens.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wenn Unschooler aufwachen…

  1. Schön geschrieben. Bei SchulgehFamilien wird morgens geschimpft statt gesungen, wird angetrieben statt geflogen und neue Herausforderungen werden nicht gefunden, sondern aufgezwungen.
    Es ist schwierig, aber möglich, ein ‚Dazwischen‘ zu leben und sich ein paar Leichtigkeiten der Unschooler rüber ins Schulleben zu retten. Man darf nur nicht obrigkeitshörig sein, sondern frei, dann geht vieles!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s