Wie kann man sich Unschooling leisten?

Diese Frage stellt sich für jeden – und jeder beantwortet sie anders.

Ich will nun unsere neue Deschooling-Antwort geben. Sie formuliert die Frage komplett um: Wie kann man es sich leisten nicht zu Unschoolen – Deschoolen?

Der Lehrplan ist nutzlos, denn wenn die darin gelernten Dinge Nutzen hätten, dann käme sofort eine Zunft daher und würde Streß machen.

Wären Mummy1000Sunny und ich also Unschooler gewesen (von Geburt an und nicht erst so spät), dann hätten wir wahrscheinlich folgende Dinge gelernt:

-Wie versorge ich mich selbst mit Essen?

(ab 4 Min)

-Wie baue ich mein eigenes Fortbewegungsmittel?

(ab Sekunde 40)

-Wie baue ich meine eigene Wohnung? Und auf Wikipedia. Hier noch ein Buch über den Selbst-Hausbau.

-Und zusätzlich: wie gewinne ich Energie und baue mir technische Dinge?

Leider habe ich nichts von alledem gelernt und habe also ge-lohn-arbeitet wie eine Drone. Je mehr ich aber verdiente, desto mehr wurde ich in den Kreislauf gezogen, musste noch mehr verdienen und wurde noch abhängiger (ich kriege heute noch liebe Briefe vom Finanzamt).

Ich sage nicht, dass wir wieder zurück auf die Bäume sollen und die Spezialisierung abschaffen sollen. Aber wir müssen ein gesundes Gleichgewicht finden. Hierzu zählt auch die Fähigkeit sich selbst erhalten und versorgen zu können.

Chopper macht zur Zeit die ersten Schritte in diese Richtung. Vor zwei Wochen hat er gelernt sich Nudeln zu machen, dann Brot zu streichen und heute hat er sein erstes Schokoladeneis hergestellt und ist nicht mehr abhängig davon jeden Tag 0,90€ zu dem Eishändler zu tragen.

Ich habe die letzten 3 Jahre etwas sehr Wichtiges gelernt: Wie ich ohne jede fremde Hilfe Bildung produziere (wobei ich durch meine Unfähigkeit im Unterricht wach zu bleiben, schon immer ein guter Autodidakt war).

Und auch ich habe diesen Sommer eine der größten Fähigkeiten gelernt, die ein Mensch haben kann: Ich habe gelernt physische Gesundheit zu produzieren. Und gleichzeitig habe ich gelernt, wie ich massenhaft soziale Beziehungen knüpfe, ohne eine Institution.

Die Lektion dieses Winters wird sein: wie ich auch noch psychische Gesundheit produziere.

Und dann kommt ein Auto…. nicht so ein Schrott-Industriell-Fabriziertes Auto wie wir jetzt haben, sondern ein total cooles super-duper Auto. (Da ich jetzt nämlich firm in Pädagogik, Psychologie usw. bin will ich mich der Physik und der Chemie zuwenden).

Man stelle sich vor solche Dinge stünden im Lehrplan. Autofabrikanten, Häuserbauer, Zünfte, Nahrungsmittelindustrie, Ärzteverbände, Pharmazieunternehmen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände usw. würden diesen Lehrplan in den Medien zerreißen lassen. Insbesondere die Regierung lebt davon, dass sich Leute über Geldströme versorgen, die einer zentralen Steuerabführung unterworfen sind (was bei jeglicher Selbstversorgung entfällt).

Und das ist ein weiteres strukturelles Problem der Schule: Ihr Lehrplan muss nutzloses Wissen vermitteln, das einzig erlaubt sich schneller in industrielle Strukturen einzufügen (von der Bewerbung über Unterordnung bis zum sozialisierten Zuarbeiten).

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wie kann man sich Unschooling leisten?

  1. Ließen deine Lehrer dich eigentlich schlafen oder versuchten sie dich mit diversen Methoden wach zu halten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s