In der Hölle

Seitdem ich nachts den Computer nicht mehr anschalte, habe ich angefangen wieder viel zu träumen (oder mich an meine Träume zu erinnern, wer weiß).

Gerade hatte ich einen Traum, bei dem ich in der Hölle war und ich fand es sehr interessant, wie die Hölle aussah.

Zuerst einmal: Sie war ein Hochglanzpalast, ein Gebäude aus Stahl und Fenstern mit vielen Stockwerken.

Diese Stockwerke waren alle mit Aufzügen verbunden (auch nur mit Glaswänden), sobald man die nächste Ebene erreichte und die Tür aufging, konnte man sich nicht sicher sein, dass diese (die Tür) sich nicht sofort ruckartig wieder schloß und der Aufzug mit einem (halb drin, halb draußen) weiterfuhr… autsch.

Dort wurden wir (ich und noch eine unbekannte Person) von einer Art pelzigen Monster verfolgt (der Höllenhund Cerberus vielleicht). Irgendwie freundeten wir uns aber mit ihm an und Schwupps war er in Ungnade gefallen. Nun wurde er ebenso verfolgt, wie wir. Dieses Mal waren gleich zwei pelzige Monster hinter uns her, sie hatten die Form von manngroßen Zwiebeln auf zwei großen Clownfüßen.

Im Gegensatz zu Dantes Inferno war sie ein unbewohnter Turm. Dantes Inferno dagegen ist ein sehr belebter Ort, wo man alle Berühmtheiten der damaligen Welt und der Geschichte findet. Am Eingang des Infernos waren z.B. die alten griechischen Philosophen und unterhielten sich über Philosophie. Als ich das damals las, wusste ich, dass ich mal dorthin wollte nach dem Tod 🙂 Mit Platon und Sokrates diskutieren – und wer weiß, wer da alles mittlerweile noch ist.

Der Himmel dagegen wurde bei Dante immer nur heller und höher und man reiste auf einer Art Lichtscheibe dem immer helleren Licht entgegen. Das fand ich ein bisschen einfallslos.

Während Dantes Hölle unglaublich schmutzig und dunkel war, war diese Hölle heute Nacht unglaublich steril und hell. Und unbewohnt. Man war praktisch alleine. Auf jedem Stockwerk befanden sich in der Mitte große Swimming-Pools. Diese waren nach Aussagen von Cerberus mit Salzsäure gefüllt – der Geruch war halt dieser Geruch von künstlichen Swimming-Pools in Stahlbeton-Bauten. Da es auch unangenehm warm war, empfand niemand die Neigung es zu überprüfen (und schon gar nicht mit den Killerzwiebeln im Nacken).

Was das Schlimmste war, war die unglaubliche Einsamkeit. Wir waren 2 Menschen, Cerberus und die beiden Zwiebeln in diesem riesigen Hochhaus. Der Teufel war ganz unreal und kommunizierte über Mikrofone, Lautsprecher und telepathisch mit seinen Lakaien. Wir bekamen sie aber nie zu sehen – also gab es auch keine Möglichkeit der Hölle zu entrinnen. Bei Dante saß der Teufel im innersten Kreis des Infernos, dort konnte Dante auf seine Schultern steigen, der Teufel stand auf und hob Dante hinauf und hinaus aus der Hölle.

In diesem Glas-Turm wusste man nicht mal in welchem Stock man war – draußen war eine Art Nebel.

Ich finde es sehr interessant aus welchen Punkten sich diese Hölle zusammensetzte: Anonymität, Verwaltung (Ansprechpartner ohne Verfügungsgewalt), Sterilität, Einsamkeit, Verlorenheit, bei Abweichungen sofortiger Ausschluss aus der Gesellschaft, keine Gemeinschaft, Überwachung, Unbeweglichkeit bei gleichzeitiger Anwesenheit von hochentwickelten Bewegungsmitteln. Bewegungsmittel, die eine große Gefahr darstellten. Zerstörerischer Luxus.

Was mich bei näherem Überlegen wundert: Es waren keine Autos da – kein Lärm, keine Menschen, die teilnahmslos aneinander vorbeigingen oder ein geräuspertes Hallo aus dem Kehlkopf pressten…. vielleicht war es gar nicht die Hölle, sondern nur ein komischer Turm. Vielleicht war es gar kein  Traum, der die Psyche wieder reinigt sondern einfach nur eine Fantasie. (hmmmm….)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s