Kritik eines Unschoolers am Unschooling

Sometimes people put up walls, not to keep others out, but to see who cares enough to break them down.

Sometimes people put up walls, not to keep others out, but to see who cares enough to break them down. (Photo und Text gefunden bei einem sehr fleißigen jungen Mann (reguläre Schule), dessen Arbeit ich sehr schätze)

Gerade habe ich einen neuen Unschooler gefunden, der gute Videos ins Netz stellt. Er hat selber Unschooling gemacht und ist jetzt schon ein bisschen weiter. Er beschäftigt sich mit der Theorie, gesellschaftlichen Auswirkungen und der Idee, warum sich die Sch..  immer noch hält. Und wir erfahren auch ein bisschen über ihn und seine Errungenschaften.

(Für alle, die Kinder vor „dummen“ Eltern beschützen wollen, bitte an die Stelle 5.00 genau hinhören)

Einer seiner Kommentatoren schreibt:

i died as a human being in school no one listened

Advertisements

3 Kommentare zu “Kritik eines Unschoolers am Unschooling

  1. Ich wünschte das wäre auch so einfach in Deutschland. Aber hier… quäken irgendwie alle mit, wenn Eltern versuchen ihre Verantwortung zu tragen. Das geht nur, wenn hier die Mehrheit zustimmt. (Gottseidank gibt es Wege).
    Hast Du schon das Video von Holly Dodd gesehen?

  2. Ich denke, der junge Mann ist der Sohn von Jan Fortune-Wood, der Autorin des Buches:
    Doing It Their Way

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s