Kein Experiment – 2 Wochen Liberalisierung der Schlafenszeit

Ich glaub das ist das allerödeste Experiment von allen. Die Kinder gehen so wie immer ins Bett (teilweise sogar früher ???? ). Wir müssen immer nur wieder erklären, wie es läuft – irgendwie peilen sie das nicht ganz – oder merken es sich nicht – oder können es nicht glauben 🙂

Vielleicht wird es ja noch interessanter…

Advertisements

8 Kommentare zu “Kein Experiment – 2 Wochen Liberalisierung der Schlafenszeit

  1. ja, mit 11 und 10jährigen 🙂 Jede Ferien wieder…. diesmal hat es doch tatsächlich 7 Tage gedauert, bis der erste Kopfschmerzen bekam und früh ins Bett wollte. Aber ich befürchte diese Erkenntnis werden wir nicht bis zu den nächsten Ferien oder Wochenende retten können….

  2. Ha!

    Meine Kinder dürfen ab morgens um 3 so viel Fern gucken, wie sie wollen, auch während der Schulzeit/unter der Woche… 😉

  3. Alles andere wäre grausam. Sie müssten die ganze Sch** wach sein – so sind sie vorher schon schön müde.
    @sevenjobs
    Wieso bekommen die denn Kopfschmerzen vom lange aufbleiben?
    Bei der ganzen Übung geht es uns nicht darum, dass die Kinder zu den unserer Meinung nach angemessenen Zeiten ins Bett gehen, sondern darum, dass sie ihren eigenen Biorhythmus finden und selbsttätig danach handeln können.
    Sch* ist da natürlich ein Störfaktor, der wegen seiner unangenehmen Nebenwirkungen das eigene Schlaf-Wach-Gefühl stört. Als Kind wollte ich nieeeee ins Bett. Und selbst als ich im Bett war bin ich immer noch stundenlang wach geblieben (ich habe mich gewaltsam wachgehalten, indem ich Rechenaufgaben im Kopf gelöst habe). Ich wollte den nächsten Tag solange wie möglich rauszögern – denn da musste ich ja in die Sch***. Im Krankenhaus verhielt ich mich ähnlich.
    Das Experiment kann man sozusagen nur durchführen, wenn die Kinder komplett Deschooled sind (dauert aber ungefähr 2 Wochen pro vollendetem Schuljahr).

  4. Wo hast du diese Zahl her, 1000Sunny? (Die 2 Wochen, meine ich.) Ist ja spannend. 🙂
    Meine völlig unrepräsentative Erfahrung hier zu Hause ist, dass es länger dauert… 😦
    Hat aber vielleicht auch mit der Verschulung der Umgebung zu tun.

  5. Welche Erfahrungen hast Du gemacht? (Bist Du Unschooler?)
    Ich glaube ich habe die Zahl aus dem Teenage Liberation Handbook – kann es aber nicht mehr genau sagen.

  6. Also aus Kreisen der französischen Home- und Unschooler habe ich mal gehört/gelesen, daß es ca. 1 Jahr pro (vollendetem) Schuljahr braucht, um komplett/erfolgreich zu entschulen (déscolariser, ein dort ganz normales/gängiges Wort).

  7. Na schön, dann bin ich nächstes Jahr also vollkommen entschult (weil ich ja 13 Jahre in der SChule gehockt habe…). 😉

  8. Kann ich auch irgendwie bestätigen vor ungefähr 2 Jahren habe ich aufgehört Fingernägel zu beißen und die Fernsehsucht ablegen können.

    Wahrscheinlich gibt es aber verschiedene Phasen des Deschooling. Zum Beispiel habe ich erst dieses Jahr Reis deschooled (ja Reis, das weiße beim Sushi – ich war auf einer Ganztagessch**).

    Dafür habe ich aber schon recht bald nach der Sch** angefangen Literatur zu lesen (da würde ich die 2 Wochen pro Jahr schätzen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s