Kann man einschlafen verlernen?

Nachdem ich jetzt die 2.te Nacht durchgemacht habe (unfreiwillig), frage ich mich langsam, ob man einschlafen verlernen kann.

Advertisements

7 Kommentare zu “Kann man einschlafen verlernen?

  1. Darüber würde ich mir erst Sorgen machen, wenn ncoh mehr Nächte am Stück ohne Schlaf draus werden. Wenn Du tagsüber viel schläfst, dann ist es doch normal, daß Du nachts nicht müde wirst. Oder es ist schon unfreiwilliges Training für die Zeit, wenn Euer Baby da ist? Dann kannst Du die Nachtschichten einlegen (für alles andere außer dem Stillen natürlich), ohne groß Deinen Rhythmus umstellen zu müssen 🙂

  2. Lieber 1000sunny Papa, apropos Schlafen: Kennst das Büchlein „Die Naturzeit“ von Theodor Stöckmann? Er schreibt darin, dass es tatsächlich eine für den Schlaf des Menschen optimale Zeit gibt. Dies ist die sogenannte Naturzeit, die je nach Breitengrad des Wohnortes, etwa kurz vor 19.00 Uhr beginnt. Der Mensch, der so früh zu Bett geht, wacht in aller Regel ganz von selbst gegen 23.30 Uhr wieder auf, ist putzmunter und bis zum nächsten Abend voll leistungsfähig. Dieser Schlaf ist gleichzeitig ein Heilbalsam für den ganzen Körper. Während des vergangenen Herbstes habe ich dieses Schlaf-Experiment über mehrere Wochen ausprobiert und ich kann nur davon schwärmen. Wer sich mehr Stunden für den Tag wünscht, Nerven aus Stahl, viel Energie und sofortiges Einschlafen (innerhalb von ca.2 Minuten nach dem Hinlegen) am Abend, für all jene ist dieses spannende Experiment genau das Richtige!

  3. @Pro-Lernen
    Das klingt interessant. Wieso hast Du denn aufgehört?

    @eljascha
    Jetzt ist es die 3.te Nacht. Ich bin gestern extra den ganzen Tag aufgeblieben (bis auf ein 3 Stunden Schläfchen) und dann schon um 22.30 ins Bett. Dann bin ich zweimal eingeschlafen. Das erste Mal bin ich dann aus irgendwelchen Alpträumen aufgewacht, das zweite Mal hat Chopper mich aufgeweckt (er ist ja krank).
    Insgesamt habe ich bis 1.00 geschlafen.

  4. Eigentlich hab ich nicht wirklich aufgehört, denn dieses Schlafprojekt ist dafür viel zu faszinierend. Viel mehr bin ich gerade am Pausieren oder einen Mittelweg am Finden. Der Grund ist ganz einfach: Mein Mann (der Papa der Kinder) und ich sahen uns kaum noch, da er oft erst nach Hause kam, als wir bereits auf dem Weg ins Bett waren und er morgens nach dem gemeinsamen Frühstück wieder zur Arbeit ging. Wir lebten also einen völlig anderen Rhythmus. Für einige Zeit lang geht das schon, doch auf die Dauer oder gar für immer wäre das für uns, die ganze Familie, nicht stimmig, wenn wir uns nur noch zwischen Tür und Angel sehen. Im Moment bin ich am Austesten, welche Zeiten ideal sind für einen Kompromiss, obwohl mir klar ist, dass es bei der Wirkung so auch Kompromisse geben wird. Die beste Wirkung hat der Schlaf sicher während den möglichst ununterbrochenen 4 1/2 h Naturschlaf und in der Regel ist diese Zeit auch traumlos.

  5. @ Pro-Lernen…

    Bloggst Du auch über deine Erlebnisse mit dem Naturschlaf? Ich würde gerne verfolgen, wie es sich mit der Kompromisfindung weiter geht…

    (klingt sehr spannend, würde ich auch gerne machen, allerdings genau den gleichen Problem des Familienlebens sehe ich auch… aber vielleicht probiere ich es einfach mal aus… denn, wenn man in den frühen Stunden einiges wegschafft, dann kann ich mir vorstellen, dass dadurch die Wochenenden herrlich entspannter vonstatten gehen…)

  6. Liebe Andrea, mit den Kindern hab ich es(noch) nicht ausprobiert. Es soll aber schon ab ca. 6 Jahren möglich sein. Mit der Kompromissfindung bin ich im Moment bei folgendem Resultat angelangt: Jede Stunde Naturschlaf, die man verpasst, schläft man doppelt nach. Ein Beispiel: Wenn ich um 21.00 Uhr schlafen gehe (statt um 19.00 Uhr), dann sind das zwei Stunden nach der optimalen Zeit. Nun verdopple ich diese zwei Stunden, das macht vier. Diese vier Stunden zähle ich nun ab 23.30 Uhr dazu(um diese Zeit steht man zur Naturzeit schon wieder auf!) und das ergibt dann 3.30 Uhr. Das funktioniert bei mir recht gut. Vielleicht gibt es aber noch andere Formeln? Am Besten findet jeder selber seine individuelle Naturschlaf-Zeit heraus. Obwohl: Stöckmann hat herausgefunden, dass interessanterweise die meisten Menschen ganz unabhängig und unvoreingenommen zu den gleichen Naturschlaf-Zeiten kommen. Es gibt übrigens eine Webseite, wo man sich zu diesem interessanten Thema bilden kann: http://www.naturschlaf.com
    Allen experimentierfreudigen wünsche ich viel Spass!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s