Deutsch als Sprache – in die Verfassung!

Womit so eine Verfassung alles belästigt wird. Auf dem CDU-Blog wird das natürlich heftig begrüßt.

Was ist denn so eine Verfassung überhaupt? Auf Wikipedia steht unter „Verfassung“:

Die auf diese Weise konstituierten Staatsgewalten sind an die Verfassung als oberste Norm gebunden und ihre Macht über die Normunterworfenen wird durch sie begrenzt.

Die Begrenzung der Macht der konstituierten Staatsgewalten. Da wir sowieso schon ein Verbotsstaat sind, ist die Verfassung also ein Schmierpapier. Darauf kann man dann getrost noch weitere Sachen schreiben:

Deutsch in die Verfassung, Wohnungs-Zweit-Schlüssel für die Polizei, Übernachtungsrecht für Jugendamt Mitarbeiter.

Ach, ich vergass: Alle Erziehung geht von der Schule aus – ganz wichtig, dass das endlich in die Verfassung kommt.

Immer mehr inkompetente Eltern wollen ja wieder eine Familie – das muss unterbunden werden: Krippenzwang, Kitazwang, Schulzwang, Hartz IV Zwang, Altenheimpflicht – alles in die Verfassung. Sollte der Platz ausgehen, ich hab hier noch ein paar Kilo Schmierpapier.

Warum sagt keiner etwas dagegen? Die wenigen Vernünftigen lassen Taten sprechen:

Deutsche suchen das Weite

Nicht nur in zahlreichen TV-Dokumentationen fangen Deutsche in der Ferne ein neues Leben an: Laut Migrationsbericht 2007 erreichte die Zahl der Auswanderer den höchsten Stand seit einem halben Jahrhundert. Bei der Zuwanderung nach Deutschland sieht es anders aus.

Am Ende leben wir in einem Kommunismus frei nach DDR Vorbild – interessanterweise erschaffen aus dem Sicherheitsdenken der CDU. Welch Ironie.

Ich geh jetzt dann erst mal Shopping mit meinem Regierungsgutschein-für-Konsum

Advertisements

9 Kommentare zu “Deutsch als Sprache – in die Verfassung!

  1. LOL auf den Blog der CDU zu lesen: „Home“, „Disclaimer“, „Links“, „Tags“

    Auf der Startseite der Homepage der CDU: “Home”, “Sitemap”, “Newsletter”, “Center”, “Service”, “Forum”, “Impressum”, “Login”oder “Team”.

    Spaß bei Seite, kennst Du „Die Findefuchs“? (Wenn nicht, beim nächsten Bibliotheksbesuch unbedingt ausleihen.) Das ist Standard Lektüre der 2. Klasse in unsere Grundschule. Eigentlich eine sehr nette Geschichte. Harmlos. Menschlich (obschon von Tieren die Rede ist)… aber wenn Du es so willst (und diese Frage habe ich mich bereits drei mal gestellt): Warum werden diese wunderbare Werte in einer Geschichte eingepackt, das darum geht, ein Findefuchs „fremd erziehen zu lassen“?

    (Auch bei den Büchern für junge Jugendlichen, wo alle Kiddies zusammen in einer Internat, autark von ihre Eltern, ihre Abenteuer erleben… kommen mir diese Gedanken…)

  2. Haben wir keine anderen probleme in Deutschland als Deutsch in die Verfassung zu schreiben? Hat je jemand angezweifelt, dass Deutsch unsere Sprache ist?
    Es würde nix nützen und nix schaden, es in die Verfassung zu schreiben. Aber die Leute reagieren darauf, als ob alleine diese Idee schon den rechten Arm nach oben schnellen ließe.

  3. Im Times Atlas steht (meines Wissens):
    USA – Sprachen: Englisch, Spanisch
    Deutschland – Sprachen: Deutsch, Türkisch

    Wenn man mal mit dem Kulmini zu tun hatte (oder den Innenminister von Bayern erlebt hat) dann kennt man den Unterschied. Zumindest für Ausländer ist er immens.

    Allerdings glaube ich in so eine Verpassung kann man wirklich mittlerweile alles reinschreiben, was man sich als Norm für seine Bürger so wünscht.
    Die Frage ist nun – beschränkt die Verfassung mittlerweile die Macht des Staates – oder besiegelt sie die Ohnmacht des Bürgers?
    Mein Vorschlag: Sagen wir einfach: Deutschland hat keine Verfassung – nur noch einen Wunschzettel. Das wäre sogar auch noch sehr weihnachtlich 🙂

  4. @sevenjobs
    Mit den anderen Problemen hast Du vollkommen recht. Ich denke das ist ein immenses Ablenkungsmanöver. Besonders in einer solchen Krise muss man dem Patriotismus Zucker geben.
    (das war keine Anspielung auf Rechts – ich hoffe auch in dem Post oben kamen solche Anspielungen nicht vor)

  5. @Andrea
    In Amerika droht ja die English-Only Bewegung Erfolg zu haben. Obama wird sich auf die wahren Probleme konzentrieren und vielleicht ist das das Ende für die English-Only Bewegung. Aber ein paar Rassisten sollten dennoch erhalten bleiben. Sie sind eben Teil eines gelebten Pluralismus.

    Die Idee der Nationalstaaten ist übrigens ziemlich neu – und hat schon zwei Weltkriege auf dem Buckel.

  6. Am Anfang dachte ich mir nur, mensch, was für ne überflüssige Idee. Doch die Reaktionen im Web und der Migrantenverbände haben nur gezeigt wie wichtig die Aufnahme der Deutschen Sprache ins GG ist.

    Zu krass war ja auch doppelzünige Hr. Kolat, der mal wieder kräfig jammert, wie kontraproduktiv das für die Integration wäre. Ja wie nun, erst einigt man sich, dass Sprachkurse zur Integration fehlen, und nun wieder so herum??

    Und zu hart ist ja auch, dass das Thema hier unter der Rubrik ,,Xenophobie“ eingeordnet wurde. Ist aber bestimmt ironisch gemeint…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s