Bauchberichte

1000Sunny Mummy

Sanji ist jetzt schon ziemlich groß und kräftig. Ich bekomme Tritte in  die Rippen, gegen die Beckenknochen (ein ganz besonders komisches Gefühl, wenn da jemand plötzlich von innen gegen die Knochen drückt), und natürlich in alles, was dazwischen liegt. Alle Ärzte, die ihn per Ultraschall untersuchen, betonen immer, was für schöne, kräftige Beine er hat – worauf ich immer nur schwach antworten kann: „Ich weiß…“ Heute musste ich sogar ein paar Mal aufjapsen, weil er sich gerade darauf spezialisiert, die empfindlichsten Stellen IN meinem Körper zu finden. Chopper hat danach zeimlich oft meinen Bauch gestreichelt, „damit das Baby denkt ‚Oh, das ist aber schön‘ und nicht mehr tritt“. Das hat auch funktioniert, Sanji beruhigt sich immer, wenn Chopper mit ihm Kontakt aufnimmt.

Nami interessiert das alles nicht so sehr – sie redet zwar öfter darüber, dass ein Baby in meinem Bauch ist, und schaut sich gerne Bilder über die fetale Entwicklung mit mir an, aber das war es auch schon. Manchmal piekst sie noch mit ihrem Finger in meinen Bauchnabel und ruft dann „hello, Baby!“ hinterher. Allerdings hat sie jetzt eine tolle neue Begründung, warum sie einige Dinge nicht machen kann (die sie gerade nicht machen will, z.B. irgendwas vom Boden aufheben, aufräumen, sich die Hose auf der Toilette selber runterziehen): „I can’t do it, because I’ve got a baby in my tummy“, kombiniert mit einem ganz mitleidigen, ernsten Blick…

Seit einer Woche habe ich zum ersten Mal bequeme Schwangerschaftskleidung – von bellybutton. Die sind das extra Geld echt wert, die Kleidung fühlt sich an wie ganz normale Kleidung. Ich konnte es gar nicht glauben, als ich sie das erste mal angezogen habe 🙂 . Als Studentin konnte ich mir bisher immer nur Billigstes vom C&A leisten – da macht Schwangersein wirklich keinen Spaß, wenn alles zwickt, kratzt und einfach nicht passt.

Seitdem ich also diese neue Hose habe, die ich normalerweise mit einem Gürtel trage, spielt Sanji mit der Gürtelschnalle – auch ein interessantes Gefühl bei mir. Sonst ist alles bestens : 2 Kilo pro Monat (2kgx10Monate = oh,oh), keine Rückenschmerzen, nächtliches Sodbrennen hat jetzt erst angefangen, ich kann noch gut schlafen, und ich habe nur hier und da einen Schwangerschafts-zerstreuten oder hirnverbrannten Tag. Wenn das so weiter geht, bin ich zufrieden. Und überhaupt bin ich sehr dankbar, dass wenigstens die Schwangerschaft in diesen Krisenmonaten problem- und beschwerdenlos verläuft.

Advertisements

9 Kommentare zu “Bauchberichte

  1. Diesen positiven Bericht kann ich nur neidvoll lesen…geht leider nicht anders…:-( Aber ich bin froh, dass andere Frauen scheinbar tatsächlich schönes an ihrer Schwangerschaft finden können 😉 Alles GUte weiterhin!

  2. (und ich merke, dass ich schon lange nicht bei Schlapunzel vorbeigelesen habe *schämmich*)

    Was, Schlapunzel, Punzelzart bekommt Gesellschaft???

    Schön… *merkbeischlapunzelwiederlesen*

  3. Mummy 1000Sunny
    @ Schlapunzel: Hab grad ein bißchen auf Deinem Blog gelesen…
    Ich kann Dir nur sagen, bei mir waren alle 3 Schwangerschaften komplett unterschiedlich.
    Bei der 2. hab ich auch gemeint, dass ich nicht dafür gemacht bin. Bei dieser (der 3.) kamen die Schmerzen (weswegen die 2. so schlimm war) schon sehr früh. Ich hab auch angefangen zu denken, dass das halt so ist, ich so gebaut bin etc. Aber dann hab ich diese (blöde, schmutzige, heruntergekommene, wenn ich kein Problem mit Fluchen hätte, stünden hier ganz andere Wörter) Wohnung renoviert, und danach war alles anders. Und am letzten Tag der Renovierung bin ich dann die Stufen zu unserer Wohnung hinauf GERANNT, zwei Stufen auf einmal, und hab mich sehr gewundert, dass keine Schmerzen da waren. Dann ist mir auch wieder eingefallen, dass ich bei der 1. bis in den 7.Monat Ballett getanzt habe… Seitdem ist der Zustand ungefähr geblieben.

    Ich kann für schlechte Zeiten bellybutton nur empfehlen (Ich versuche hier keine Werbung zu machen, ich werde wirklich immer wieder begeistert von denen. Ausser vom Kundencenter. Das ist echter Müll). Papa 1000Sunny hat mir in der 2. das Schwangerschaftsbuch geschenkt, die haben eine sehr schön realistische Sicht auf Schwangerschaften. Dann fühlt man sich nicht so allein, umgeben von Sport-treibenden, glücklichen, im-Muttersein-aufgehenden Frauen, deren Leben jetzt das letzte Tröpfchen Glückseligkeit bekommt.

  4. Ach, hier ist es immer noch mehr als schwierig…leider. Seit ich so Tabletten nehm gegen Übelkeit wird es ein wenig besser, aber Treppen rauf rennen? Keine Chance…:-( Seit gestern ist die 12.Woche angebrochen. Ich hoffe sehr, dass zwischendrin jetzt mal eine schönere Zeit auf mich wartet. Tendentiell würde ich sagen, wird es tatsächlich schon besser, bzw. es war schon schlimmer 😉 Ich hab mir auch schon oft gedacht, dass mir Bewegung sicher gut tun müßte, aber immer wenn ich schon allein im Bad war und mich dort nur geduscht habe, bin ich so fertig, dass ich mich als erstes wieder hinlege. Wenn ich dann weiter mache, wird mir erst recht schlecht. Bei mir wars beim ersten Mal so und jetzt wieder…ich werde sicher kein drittes Mal schwanger, nie wieder! Unsere Familienplanung ist abgeschlossen, so oder so. Ich kann das kein drittes Mal leisten und zweifle jeden Tag, ob ich diese Schwangerschaft schaffe….aber ich schaffe es, ich muß! Und wehe, wir bekommen keine zuckersüßen kleinen Kotzrübchen, aber dann! 😉

  5. Das mit den Treppen war im 5. Monat! Am Anfang hab ich das Duschen und alles andere auch fast ganz gelassen, aus von Dir beschriebenen Gründen… Und hab Papa 1000Sunny dauernd zum Geschäft losgeschickt, um Sprudelwasser zu holen. Selber konnte ich kein Geschäft wegen der Gerüche und Anblicke betreten.

    Ich wünsche Dir, dass es besser wird; zumindest kannst Du Dich auf das Geschichten vorlesen und Schlafen konzentrieren, wenn Dein Mann und die Haushaltshilfe da sind 😉 Hat es bei Punzelzart denn irgendwann ein Ende genommen?

  6. Genau, Gerüche und Anblicke, Du sagst es! Normalerweise räum ich z.B. die toten Mäuse, die unsere Katzen so anschleppen ohne mit der Wimper zu zucken weg. Diesmal nahm es ein Ende im Klo…gräßlich. Allein die Vorstellung daran, bringt mich zum Würgen, ist das zu fassen! Aber auch Parfüm, bestimmtes Essen, eine eklige Vorstellung, das allein reicht aus, um, na ja…Du weißt schon.
    Bei Punzelzart hat es aufgehört, am Tag seiner Geburt….ab da war ich wieder ich selbst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s