Ein Elternabend bei Unschoolern

Wer sich schon immer fragte, wie ein Elternabend bei Unschoolern aussieht, der bekommt jetzt die Antwort.

(Mit Dayna Martin! – das ist so etwas wie eine Kultusministerin für uns – gewählt und ernannt von niemandem, anerkannt und geschätzt von vielen)

(wer jetzt sagt: Unschooler, das ist nur für die Reichen – falsch – ich glaube für viele ist das der Jahresurlaub)

(wer jetzt sagt: Aha, die igeln sich dort ein – falsch – so etwas können Unschooler nicht für sich alleine mieten)

denken Sie an dieses Video bei Ihrem nächsten Elternabend.

Wichtig für mich: Kinder ausdrücklich erwünscht!

Ein Video über Deschooling (Entschlackung von der Unselbständigkeit und antrainierten Ignoranz)

There are these moments like during deschooling and coming to this life, when things feel so amazing, so right, so real, that you almost feel like you’re doing something wrong because it’s so wonderful. Because we weren’t raised this way at all…

Hier ihre Website: http://www.unschoolingamerica.com/

John Taylor Gatto, über Schule mit dem bewegenden Satz:

„Everyone I know, is lonely“

Noch ein Video über die Akkulturisierung unseres Wissens (aka Schul-Lügen) – dazu sollte man wissen, dass Indien größer als die USA ist – aber unsere Weltkarten in einer Projektion sind, die die nördliche Hälfte größer erscheinen lassen.

—PS: Ich spreche nicht gerne von Eliten und so einem Kram, aber ich glaube dadurch, dass es bald eine Generation gibt, die ihr ganzes Leben von Anfang an selbst in die Hand genommen hat, entsteht bald eine neue Elite, die das Problem des Unschooling-Verbots in Deutschland ins Absurde führen wird.

Advertisements

6 Kommentare zu “Ein Elternabend bei Unschoolern

  1. Alleinerziehend + Geld verdienen, da ist es wirklich, wirklich sehr schwer. Wenn es nur so legal wie überall anders auf der Welt wäre, dann wäre uns schon geholfen 🙂

  2. da hab ich es in österreich besser, ja 😉
    obwohl man am jahresende zu einer prüfung muss. so ganz selbstbestimmt lernen geht da auch wieder nicht.

  3. Und bringst Du schon alles unter einen Hut? Wie machst Du das? Meine Mutter hat mich (in den Ferienzeiten) immer mit in die Arbeit genommen (in der Fußgängerzone) – da bin ich dann rumgewetzt und habe viel im Hugendubel gelesen. So hatte ich auch schon ein bisschen Unschooling, bevor man in Deutschland davon zu träumen wagte.

  4. ich bin zum glück selbständig und kann mir vieles einteilen. und meine mutter wohnt gegenüber. ohne wüsste ich gar nicht. eine nachbarin hat jetzt auch ihr vertrauen und hilft manchmal aus. aber oft muss die arbeit noch am computer weitergehen und meine dame hat dafür nicht viel länger als eine halbe stunde verständnis. also gibts auch noch einen montessori kindergarten mit garten und wald nebenan, wo sie öfter mal hin muss. sie ist aber nicht traurig, wenn wir daheim bleiben. wenn sie größer ist, geht auch das mitnehmen auf termine und so besser.
    wandern sie halt derweil mal nach wien aus 😉

  5. Naaaaa! …obwohl, vielleicht – aber es wird wohl eher Italien oder Südfrankreich – ich muss nur noch Eisenbahn-Fahren üben. Falls es doch Österreich wird nehmen wir die Einladung gerne an 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s