Neue Inhaftierungswelle in Bayern

Heute habe ich wieder mit meiner Nichte telefoniert. Sie ist so etwas, wie eine Schulversagerin. Sie macht folgende Dinge, die natürlich überhaupt nicht mit dem Konzept Schule vereinbar sind:

– Gerne und viel lesen

– Physikbuch von vorne bis hinten durchlesen (weil Physik Spaß macht)

– Mathe macht ihr auch Spaß

– Keine Grammatik lernen – lieber einfach die Texte übersetzen

– Kein auswendig lernen – lieber verstehen

Und zusätzlich hing schon recht lange eine Scheidung im Raum. Da kann die Schule natürlich keine Rücksicht nehmen. Denn für sie, genau wie für Millionen andere, heißt es: Morgens früh antanzen und dann gehorchen ist das Wichtigste!

Heute hat auch wieder in Bayern das Phänomen Schule begonnen. Doch das bedeutet nicht nur, dass unzählige Kinder wieder in die Tretmühle der politisch motivierten Bildung müssen. Nein! Es bedeutet auch, dass viele Kinder, die bis jetzt ein Leben mit natürlichem Lernen gelebt und genossen haben jetzt auch erstmals in das Stillsitzen- und Schnautzehalten-Lager müssen.

Sie haben Laufen und Sprechen ohne Lehrer gelernt, sie haben gelernt, wie man sich selber anzieht und wie man springt und hüpft, singt und tanzt. Alles Tätigkeiten, die bis jetzt noch kein Roboter und kein Computer kann. Doch jetzt kommen sie dorthin, wo fast ausschließlich Dinge gelernt werden, die Computer besser können als Menschen. Und die man auch lieber Computern überlassen sollte. Grammatikregeln stumpfsinnig anwenden, arithmetische Operationen stumpfsinnig ausführen, Rechenrezepte durchkochen und Lösungwege immer wieder wiederholen.

Dabei müssen sie den ganzen Tag sitzen, auf Stühlen, die auf Bewegungslosigkeit optimiert sind. Und so brechen unsere staatlichen geheiligten Gefängnisse auch dieses Jahr wieder tausende von Wirbelsäulen und züchten eine neue Generation von Opfern, die Lernen als etwas Unangenehmes, Bedrohliches wahrnehmen. Etwas zu dem man gezwungen werden muss. Anstatt als die natürlichste Funktion des Menschen und seine einzige Waffe im Reigen der Evolution.

Und weil diese nächste Generation heute in die Gefängnisse kam, und lernen wird so zu denken; deswegen wird diese Generation auch morgen ihre Kinder wiederum in dieselben Gefängnisse schicken – und denken, dass die Kinder sonst nie etwas lernen wollen würde. Und sie werden denken, dass diese Gefängnisse das eigentliche Kindeswohl bedeuten.

Advertisements

7 Kommentare zu “Neue Inhaftierungswelle in Bayern

  1. Nein, so wird es ganz und gar nicht sein! Denn immer mehr Eltern, Pädagogen und sogar Ministerialbeamte erkennen, dass Bildung nur ein Angebot sein kann, und werden aktiv. Zum Beispiel fahren sie zur Tagung „Bildungsfreiheit jetzt“ am 28.Oktober 2009 in Berlin, um ihre Mitarbeit einzubringen.
    http://www.netzwerk-bildungsfreiheit.de/html/tagung_berlin_bildungsfreiheit.html
    Wer mitmachen will, kann sich unter bildungsfreiheitjetzt@web.de anmelden.

  2. Hi Dagmar,
    schön Dich hier zu lesen 🙂
    Ich hoffe, dass viele auf die Tagung kommen und dass wir nicht nur eine kleine Gegenreaktion sind gegen die zunehmende Industrialisierung von Kreativität und Lernen.

  3. Nur eine Frage (und evt. eine Bitte an 1000Sunny):

    WANN genau findet diese Tagung statt? Dagmar schrieb am 28.10.2009, beim Netzwerk steht, daß es schon in 2008 stattfindet.

    Um eventuelle weitere Missverständnisse zu vermeiden, bin ich damit einverstanden, daß diese Kommentar nach Berichtigung von Dagmar’s Kommentar gelöscht wird.

  4. Hallo Isla,

    (leider) habe ich meinen Sommerurlaub etwas ausgedehnt und mir bleiben keine freien Tage mehr (und dabei habe ich auch meine Finanzen etwas sehr dünn gestrichen), so wird das leider nichts mit der Tagung.

    Gehst du hin? Geht sonst jemand hier hin?

  5. Ich würde sehr gern teilnehmen. Berlin ist auch nicht allzuweit von hier entfernt…muss ich nur eine Betreuung für die Kinder organisieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s