Kinder-Verwahrlosung für Fortgeschrittene

Ja! Ich gebe es zu! Ich lasse mein Kind verwahrlosen!

Nachdem mich heute die Millionste Passantin angesprochen hat (genauer gesagt die Mama – ich war schon 5 Meter weiter) – habe ich ihr zugerufen: „Kümmern Sie sich um Ihre eigenen Kinder!“

Ja! Ich gehe mit meinen Kinder spazieren, wenn andere Eltern schon lange Qualitätszeit machen (heute um 22.00). Ich lasse sie anziehen was sie wollen, und vertraue darauf, dass sie das Wetter selbst einschätzen können. Sie dürfen Barfuß und nur mit Unterhose an in den Supermarkt gehen. Nackt auf den Spielplatz oder durch die Straßen wackeln.

Das ist Verwahrlosung heute. Also lasse ich meine Kinder verwahrlosen.

So jetzt ist es raus. Ich will keine Belehrungen von „besorgten“ „Bürgern“ mehr, die im Vorbeigehen meine Erziehung in Frage stellen.

Die Verwahrlosung hat auch ihr Gutes 😉 Chopper und Nami sind fast nie krank, fast immer glücklich und selbständig für sich selbst und fürsorglich füreinander.

An alle besorgten Bürger, die dauernd die Polizei und das Jugendamt rufen wollen. Ihr könnt mich! Es wäre viel einfacher meine Kinder gegen ihren Willen anzuziehen und ins Bett zu stecken, als dauernd eure Drohungen auszuhalten. Aber ich werfe mich vor meine Kinder, vor euren Vorstellungen wie ein korrekter Deutscher korrekt sein zu hat – und ich fange all euren versteckten und wohlgemeinten Hass ab.

Vielen Dank für die Sorge aller „besorgten“ „Bürger“. Geht doch die CSU wählen und lasst mich in Ruhe.

Advertisements

16 Kommentare zu “Kinder-Verwahrlosung für Fortgeschrittene

  1. Frag ich mich auch gerade, Benni…bei uns läuft das Kind auch barfuß, halb nackt durch den Supermarkt und wird dafür noch mit Wiener und Brezn verwöhnt, darf am Badestrand natürlich nackert laufen und ist oft abends um 21.00h noch im Garten oder draußen unterwegs (mit uns)(Und manchmal wirds noch später, aber eher nicht regelmäßig)…zum Glück scheinen wir tolerantere Mitmenschen zu haben…Aber gefallen würde ich mir sowas auch nicht! Anscheinend gehören wir zu der Sorte Mensch, die nach außen hin eine gewisse Ausstrahlung hat, ich weiß es nicht. Denn wir wurden wirklich noch nie negativ angesprochen, was unser Kind anbelangt…(ach, nee, stimmt nicht. ich hab mal einen anschiss von einer grenzdebilen verkäuferin im spielzeugladen! kassiert, weil mein kind die spielsachen zu sehr angefasst hat…) Aber ansonsten: zum Glück keine externen, gut gemeinten Erziehungsratschläge oder ts ts ts Kopfschütteln…puh!

  2. Wir überlegen zur Zeit ja nach Italien auszuwandern. Da Homeschooler hier ja verfolgt werden und Unschooler wahrscheinlich gleich weggesperrt werden. Ein Kinderliebes Land wie Italien und dann noch das Essen und das Meer. Hmmm… Träum…

  3. Das wärs wirklich! Ich könnte mir auch gut vorstellen, dort zu leben, am Meer natürlich! Eine Freundin von mir lebte ein Jahr lang in Italien/Bari. Sie erzählte allerdings auch, dass es dort teilweise sehr rückschrittlich ist, es starre, v.a. moralische Zwänge gibt (schlimmer sicherlich im tiefen Süden)…Umweltfragen und die Politik darf man auch nicht ganz ausser Acht lassen…aber was Italien kulturell, landschaftlich und von der Lebensart her bietet, ist halt schon unübertroffen! Vielleicht klappt es ja bei Euch!? Wenn, dann laß es uns Leser wissen 🙂

  4. ich kenne das zu gut, wir kommen ja auch aus München und unser Kleiner rennt überall nackig rum. Die interessanteste Reaktion – was mir auch immer peinlich ist, wenn jemand was sagt – (oftmals sind es ja scheinbar alte Damen,) war, als eine alte Frau in der U-Bahn meinte, was ich denn mit meinem armen Kind machen würde, der würde sich ja schämen so nackig in der U-Bahn. Als ich dann meinte, ich lehne es ab ihn zu zwingen, meinte sie plötzlich „Der muß aber“. Ach ja, ich kenne das Lied nur allzu gut und irgendwie nervt es mich völlig, daß korrupte Manager oder pädophile Kirchenleute noch einen Hofknicks bekommen, ein Kind aber, das etwas tut, das keinem Menschen schadet und sich nur nicht ganz der Norm entsprechend verhält wird beäugt als wäre der Weltuntergang nahe.

  5. Wow. In der U-Bahn. Das haben wir bis jetzt noch nicht gemacht – allerdings fahren wir auch sehr selten U-Bahn. Ich finde die so kalt und ungemütlich…BRRRR.
    Aber dieses „Der muss aber“ nervt wirklich total. Schade dass man nur Kindesverwahrlosung anzeigen kann und nicht auch Fremdbevormundung 🙂

    Über Normen gibt es ein sehr interessantes Buch von Norbert Elias. Hier habe ich eine kleine Zusammenfassung:
    https://freiebildung.wordpress.com/2008/06/18/buchbesprechung-norbert-elias-uber-den-prozes-der-zivilisation-teil-1/

    Das hat mir sehr geholfen zu verstehen.

  6. Pingback: Das Experiment - 4 Monate Computerspielen ohne Ende « -Thousand Sunny’s Weblog-

  7. Ja, mein Traum ist es auch nicht, aber es war ein heißer Sommertag und wir kamen gerade vom Schwimmbad, wieso da mit Kleidung rumquälen ;-).
    Danke für Deine Buchempfehlung und die Mühe Deiner Zusammenfassung. Für mich ist Alice Miller immmer mehr Ikone und Arno Gruen hat ja auch das Buch „Der Wahnsinn der Normalität“ geschrieben (wobei ich sein „Der Fremde in uns“ besser finde). Im Prinzip sind alles solche Normen Reproduktionen des Unbewußten, der eigens erlebten Erfahrung und mir wird immer bewußter, wie wenig Menschen wirklich ihre Realität reflektieren, sondern die meisten Menschen in ihren Kindheitsschmerzen gefangen sind und eins zu eins das wieder geben, was ihr Körper gespeichert hat. Genial hierzu der Artikel „Frenzy“ auf Alice Millers Webseite von Thomas Gruner. Hierzu übrigens auch lesenswert die aktuelle Hirnforschung – allerdings aus Amerika – von Jill Stamm oder Allan Schore (Deutschland ist da bei Winterhoff stecken geblieben und geht vielleicht maximal bis Manfred Spitzer).

  8. Alice Miller steht bei mir auch ganz oben auf der Leseliste – danke noch einmal für die Bestätigung, dass sie wirklich lesenswert ist.
    Frenzy werd ich gleich lesen.

    Jetzt wird es eh wieder kälter und alle Leute werden ausflippen, wenn unsere Kinder sich mal entscheiden für 5 Minuten nackt im Schnee rumzuhüpfen. Das anschliessende warme Bubble Bath kriegen die Hüter des Kindswohls ja nicht mehr mit.

  9. ich stelle mir gerade vor, ich lasse in einem kleinen winzigen kaff in südbayern meine kinder nackt im schnee hüpfen……:)herrlisch. vielleicht würde frau schlapunzel gerne die örtliche bevölkerung beim staunen filmen? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s