Regierung verfolgt Christen um ihnen Kinder zu rauben

Tja, nach langer Pause (seit dem römischen Reich) wurde die Christenverfolgung wiederaufgenommen. Diesmal in Deutschland. Genauer gesagt in Hessen. Das pikante an der Sache ist: Die Regierung will (mal wieder) die Kinder rauben.

Das ganze erinnert entfernt an die Weihnachtsgeschichte.

Leider gibt es diesmal kein Happy-End. Die Haft“strafe“ ist vor Gericht verhängt worden und hatte man im römischen Reich noch Probleme die besagten Eltern ausfindig zu machen, so werden jetzt Vater und Mutter samt Neugeborenem in eine Zelle eingesperrt – dank moderner Verbürgerung (Meldepflicht).

6 Monate insgesamt für das Verbrechen Verantwortung übernommen zu haben. Und dann auch noch für die eigenen Kinder. In Deutschland! Das geht schon mal gar nicht. Wenn das jeder täte! Der volkswirtschaftliche Schaden ginge in die Milliarden. Es dürfen immer nur die Kinder von anderen bewacht werden – dann aber bezuschusst.

Unkontrolliert käme Bildung in die entlegensten Orte und in die Ärmsten Familien – und das schlimmste: Der Staat könnte sich nicht als Retter der Entrechteten feiern.

So schlimm dieses Staatsverbrechen auch ist, und so heftig dieses schwere Los für eine Mutter und einen Vater, die bald getrennt von ihren Lieben in einer dunklen Zelle mit Eisengittern sitzen. Eine kleiner Silberstreif ist am Horizont.

Bis jetzt war der Staat so schlau, dass er keine Märtyrer produzierte. Er verweigerte das Mittel der öffentlichen Empörung gegen eine ungerechte Gesetzgebung, die man (laut John Rawls) nur durch uneigennütziges „Sich-Gefangen-Nehmen-Lassen“ verdienen kann. Man meinte fast, die Regierenden dieser Welt hätten aus der Jesus-Affäre gelernt. Man fürchtete fast, dass die Theorie John Rawls, die er vor ca. 30 Jahren aufstellte, schon vor 2000 Jahren überholt worden waren.

Nein, ein Glück, die Regierenden schwelgen erneut in solcher Selbstherrlichkeit, dass sie alle Vorsicht fallen lassen und wieder Märtyrer produzieren.

Ach, ich wünschte, es gäbe ein Gesetz, dass die Regierenden für Fehlentscheidungen haftbar machte; oder für willentliche Ignoranz. Aber halt, ich vergaß: Dieses Gesetz müsste ja von der Legislative gemacht werden – also von den Regierenden.

Und so sitzen die Menschen, die selbstlos für sich selbst und für die Freiheit der Menschen eintreten hinter Gittern, während die Menschen, die selbstsüchtig für andere die Freiheit beschneiden an Büffets und Empfängen sitzen.

Also, ihr Regierenden, schafft es erst einmal eine Familie und deren Kinder vor Euch zu schützen – wenn ihr das geschafft habt, dann könnt ihr darüber nachdenken, wie man die Welt vor sich selbst beschützen kann.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Regierung verfolgt Christen um ihnen Kinder zu rauben

  1. „…während die Menschen, die selbstsüchtig für andere die Freiheit beschneiden an Büffets und Empfängen sitzen.“
    Und bei Fussball EM-Finalen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s