Homeschooler treffen Gleichgesinnte – Am Starnberger See

(Papa)

Am Dienstag war Mama-Tag. Und Mama nimmt die Kinder immer auf einen tollen Ausflug mit. Diesmal hat sie sogar mich – den Papa – mitgenommen.

Das ist für mich eine Herausforderung. Autobahn kommt ja leider gar nicht in Frage und mit Landstraße tue ich mir auch schwer, sobald zuviel Land dabei ist (ist eine Form der Agoraphobie – soviel ich weiß).

Nach der Hinfahrt war ich leicht verspannt und wollte mich eigentlich nur noch irgendwo hinlegen. Während Chopper, Nami und Mama gleich aufs Schiff wollten. Also suchte ich mir ein lauschiges Plätzchen und winkte ihnen.

Dort kam erst eine ältere Frau mit ihrer Freundin aus Berlin vorbei. Wir quatschten ein bisschen miteinander und da sie politisch interessiert schien, sagte ich wir seien Kinderrechtler und gegen die Schulpflicht. Da ist sie explodiert, sie hatte selbst zwei Kinder die Schulabbrecher waren, und wer solle die Renten später mal bezahlen und HartzIV. Die Berliner Freundin war peinlich berührt und als die andere schreiend davon zog, verabschiedete sie sich ganz normal und ging ihr dann zögerlich hinterher. Ich glaube niemand hat damit gerechnet, dass ein Mensch in einem normalen Gespräch so heftig reagieren kann.

Natürlich kam auch noch der Verweis auf den Stern Artikel und den neuen Guru der Nation: Herrn Winterhoff.

Danach kam eine Mutter mit ihren zwei Kindern. Nach dem Gespräch hatte ich keine Lust das Thema Homeschooling auch nur anzudeuten. Doch mit der Zeit entwickelte sich ein wirklich guter Draht und sie sprach sogar selber etwas in der Richtung an.

Als es dann klar war, dass wir beide irgendwie Homeschooler-affin waren, war alles Eis gebrochen.

Irgendwann kamen dann auch noch Mama, Nami und Chopper. Wir unterhielten uns über alles, was man sich so denken kann. Dann luden sie uns noch zum Grillen ein. Und ein paar Stunden später tummelten sich 10 Kinder und 5 Familien auf einem großen Grundstück mit tollen Bäumen, tollem Spielplatz, tollem Baumhaus und Super-Stimmung bei Ihnen zu Hause bei einer Grillparty.

Das hat mir gezeigt, auch in Bayern gibt es Plätze, wo Kinder noch geschätzt werden; und wo Eltern sich untereinander verstehen.

Dass Homeschooling nicht erlaubt ist, dass fanden wir alle natürlich schrecklich. Wenn man die Verantwortung für die Bildung seiner Kinder übernimmt, da müsste der Staat doch eigentlich mit Lobeshymnen aufwarten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s